Sie sind hier: Klaus Feldmann ›› Texte ›› Kultur

Kultur

Die Texte unter dem Titel "Kultur" haben hybriden Charakter: wissenschaftliche, literarische, politische, journalistische und andere Denk- und Schreibweisen sind vermischt.

Nietzsches Bestimmung der Kunst als Stimulans des Lebens, als Rauschmittel, trifft nicht auf die Hochkunst sondern auf Stars der Populärkultur und ihre Fans zu. Es ist somit ein Phänomen
von Jugendgruppen, während die Mitglieder der Eliten ihre Hocherlebnisse eher bei Kunstauktionen und Körperfesselungen und beim Essen und ... haben.

Ästhetik und Kunst

Über die Dummheit

Wer über die Dummheit schreibt, sitzt nicht nur im Glashaus, er ist närrisch. Denn – wie
Musil richtig bemerkt: „Die Weisen ziehen es anscheinend vor, über die Weisheit zu
schreiben!“
Und bei Versuchen, sich als Narr zu professionalisieren, sind schon viele gescheitert.

Musil, Soziologie, Psychologie, Erziehungswissenschaft

Robert Musil, 1880 – 1942; österr. und deutscher Dichter; Nobelpreisträger im Paralleluniversum; besudelt von Reich-Ranicki, aufgestiegen zu MP3-Zweitausendeins-Hörbuch, HR2 und Bayern 2.
„Und man tut alles, was man will, und hat nie getan, was man gewollt hat“ oder „und du bist gar nicht vorhanden in diesem wahnsinnig abschnurrenden Spielwerk“.

Was ist Soziologie?

S. ist ein Gewürz. Das Essen heisst Leben, deutsches Volk, unsere lieben Mitbürgerinnen, das Geschmeiß, Weltgesellschaft oder sonstwie. Wer isst es? Alle Suppeneinlagen (z.B. Eierkopfnudeln, Spaghettis, Griesgrämige, Gemüsliche) essen mit, das nennt man Autopoiesis. Ohne S. schmeckt die Suppe fade, mit S. schmeckt sie manchen überhaupt nicht. Man kann S. auch weglassen. Viele lassen S. absichtlich weg. Doch irgendwie kommt S. trotzdem in die Suppe. Viele Köche ....

Kulturelle Evolution

So wie andere Tierarten spaltet sich der homo sapiens – allerdings kulturell – in viele Un(ter)arten: Physiker in Pjöngjang und Cambridge, Bordellarbeiterinnen in Marrakesch und Moskau ...

Unsere FührerInnen

Die derzeit in den hochentwickelten Staaten angeblich unvermeidlichen FührerInnen behindern die persönliche und gesellschaftliche Entwicklung der Unterworfenen, Abhängigen, Gebremsten, Auszivilisierten, Führungsanwärter etc.

Auf in die Glücksgesellschaft!

Anlass für dieses Pamphlet ist eine Meldung im Internet: Psychotraining bringt mehr Glück fürs Volk als Geld.

Askese

Heute sind fast alle wohlhabenden Menschen gezwungenermaßen Asketen. 

Hochkultur ist Opium für Akademiker

Statt sich um wichtige Dinge zu kümmern, lesen sie Romane oder Gedichte, gehen in die Oper, ins Konzert oder ins Theater, besuchen Ausstellungen, kümmern sich um die Innen- und Außenarchitektur ihrer privaten Domizile, machen Bildungsreisen ...

Über die Reformbedürftigkeit der Rechtssysteme

In der Schule sollten alle rechten und schreiben lernen.

Sloterdijks Wolkenschaumbad

Meine Winzigkeit bezieht sich in diesem pampigen schludrigen und unnötigen Sprachschätzchen auf Sloterdijks vorhohlende Enthüllungen in Zeigen und Tale.

Metzingerich

ich als müllschlucker und plastikwirbel

Strudel

science humanities vortex

© 2017 - Dr. Klaus Feldmann