Sie sind hier: Klaus Feldmann ›› Texte ›› Kommunikation und Medien ›› Du sollst dir kein Bild machen! (Nicht)Visualisierung in der Soziologie

Du sollst dir kein Bild machen! (Nicht)Visualisierung in der Soziologie

Die prototypische Visualisierung der europäischen Epistemologie, das Höhlengleichnis von Platon in seiner Politeia, weist auf die Fesselung der Menschen hin, die nicht auf die "Wirklichkeit" blicken können, die mit Schatten abgespeist werden. Doch in der fatalen Lage wächst die Hoffnung der Befreiung von den Fesseln, ein prophetischer Hinweis auf das Zeitalter der Informations- und Kommunikationstechnologien? Platon selbst sah wohl die Befreiung in reinen Ideen, die er sich als Texte vorstellte, nutzte somit sein Gleichnis als Leiter, die der freischwebende Intellektuelle dann wegwerfen sollte - ein bekanntlich gefährlicher Hochseilakt.

Zurück

© 2017 - Dr. Klaus Feldmann